Willkommen zurück in Burgau …

Die Mighty Dogs aus Schweinfurt können sich 2017 freuen, dass der ESV Burgau nicht mehr im Freiluftstadion spielt, sondern in der neuen Eishalle. Am 15.01.2006 kamen die Schweinfurter zum Playoff-Spiel nach Burgau, damals als Meister der Landesliga Nord mit einem Torverhältnis von über +100. Die Spieler damals hießen Waßmiller, Vanc oder Reiser. Bei -12 Grad konnten sich die Eisbären mit Spielern wie Michael Mengele, Alexander Breitner oder Markus Nitzlader aus einem 2:4 Rückstand noch einen 6:4 Sieg gegen die schockgefrosteten Schweinfurter erkämpfen. Bei diesem Spiel sowie bei der 2:0 Rückspielniederlage entwickelte sich auch eine Fanfreundschaft zwischen beide Fanlager, die noch einige Jahre andauerte.

Nun ist es wieder soweit, die Mighty Dogs, eindeutiger Aufstiegsfavorit in der Gruppe A, kommen wieder nach Burgau. Jetzt heißen die Topspieler Dion Campbell oder Stephen Trolda. Wieder beim ERV dabei sind Fritz Geuder und Andreas Kleider, die auch 2006 bereits in Burgau dabei waren!

Nachdem der Aufstieg letztes Jahr nur knapp verpasst wurde, wollen es die Schweinfurter im zweiten Anlauf packen. Trotz kleinen Kaders wurde der ebenfalls aufstiegswillige EHC Königsbrunn im ersten Saisonspiel mit 4:1 geschlagen.

Der ESV Burgau freut sich auf die Unterfranken, möchte nach dem 5:2 Sieg vom vergangenen Wochenende gegen Freising sehr gerne an diese Leistung anknüpfen und den Favoriten vielleicht sogar ein Bein stellen.

Wieder mit dabei ist David Tomecko, der seine Strafe aus der letzten Saison abgesessen hat. Spielbeginn am Sonntag ist um 18:00 Uhr in der Burgauer Eishalle an der Badstraße. Ganz so kalt wie 2006 wird es sicher (leider?) nicht.

Attachment

EIS

Leave a Comment

(required)

(required)


*